Saustark gegen Stress!
16. Dezember 2017

Entwickle Deine Werte, Leitbilder und Visionen

Berufung: Coach

In meiner Berufung als Coach stellt sich häufig eine zentrale Frage. Die Frage der Werte, Leitbilder und Visionen. Betrachten wir das Wort „Wert-Schätzung“ genau wird deutlich, dass wir unserem Gegenüber etwas mitteilen, was geschätzt oder aber mit hoher Wahrscheinlichkeit, mit seinen Werten und Idealen zusammenpasst und so positiv aufgenommen wird. Oftmals ist dies ein guter Ansatz um Klienten zu unterstützen und ihnen zu einer ausgeglicheneren Work-Life Balance zu helfen. Ich möchte diesen Blog mit einer kleinen Geschichte eröffnen und dir gleichzeitig ein Stückchen meiner Werte-Vorstellung schenken. 

Das eigene Leben zum Wohle der Anderen

Die Geschichte handelt von Johannes. Er ist fünf Jahre alt und in seiner Igel-Kindergartengruppe. Die Erzieherin hat gerade einen Sitzkreis gebildet. 24 bunte, in warme Wollsocken gepackte Kinderfüße schauen unter einer flauschigen Fließdecke hervor. Die großen, neugierigen Kinderaugen sind auf die Kerze in der Mitte des Sitzkreises gebildet. Der Raum ist erfüllt von Stille, Neugier und der leichten Anspannung auf das was kommt. Die Erzieherin leitet mit einer Erzählung ein und legt mit der Frage aller Fragen den Grund(lego)stein für die Karriereleiter aller bunter Kinderfüße.

Perspektiven und Kinderwünsche

Sie fragt jeden einzelnen in der Gruppe: Was möchtest Du einmal werden? Mit weit geöffneten Kinderaugen blickt Johannes die Erzieherin an und überlegt. Die Runde, geleitet durch einen grünen Handschmeichler in Herzform nimmt Fahrt auf und nach und nach eröffnen die Besitzer der Kinderfüßchen ihre Vision. Annabell möchte Erzieherin werden, genau wie Heidi, die die Sitzgruppe anleitet. Paul hingegen möchte Feuerwehrmann, Anton Raumfahrer werden. Lilly erzählt das sie gerne Tierärztin werden möchte, wie ihre Mutter. Geschmeidig gleitet der Stein in Johannes Hände. Er hält ihn fest, dreht ihn ein zwei mal und drückt ihn dann fest während er erzählt, dass er Personenschützer werden möchte. Das bedeutet – einem anderen Menschen dienen. In einer Extremsituation das Leben für diesen einen Menschen hinzugeben und zu opfern.

Und heute?

Ich bin niemals Personenschützer geworden. Aber dennoch habe ich mich für ein Leben entschieden, in dem ich anderen Menschen diene, meine Lebenszeit dafür einsetze anderen Menschen zu helfen, sie zu unterstützen und sie glücklich zu machen, für ihre Gesundheit Sorge zu tragen und das ist ganz ohne bewusste Handlung so gekommen.

Anderen zu helfen, ist Teil meiner Vision

Nach der Schulzeit habe ich Sozialpädagogik studiert und habe in der Kinder- und Jugendarbeit vielen Jugendlichen die gleiche Frage gestellt, die mir im Kindergarten gestellt wurde. Oftmals klangen die Aussagen ähnlich wie von Anton oder Lilly aus der Igelgruppe. Ein Wunsch der wahrscheinlich niemals in Erfüllung gehen wird. Weil eine Frage häufig nicht gestellt wird: nämlich die Frage nach dem Wieso. Es ist nicht wichtig einen bestimmten Beruf auszuüben, oder diesen Titel einzunehmen.

Viel wichtiger ist die Vision, der Grundgedanke der hinter dem Beruf steht. Lilly möchte ihre Zeit damit verbringen Tieren zu helfen, ihre Schmerzen zu lindern, weil sie gerne Zeit mit glücklichen und lebendigen Tieren verbringt. Paul mag es vielleicht aufregend und abwechslungsreich und spielt gerne mit Äxten, oder aber möchte wenn er erwachsen ist gerne so stark und muskulös sein wie sein Vater. Und ich? Ich möchte meine Lebenszeit damit verbringen Menschen zu begleiten, in dem Leben der anderen Menschen eine Rolle zu spielen, sie positiv zu beeinflussen, ein Vorbild sein. Stephen R. Covey schlägt in diesem Zusammenhang vor, ein Leitbild zu formulieren, dass sich richtungsweisend auf das ganze Leben auswirken wird. Eine große Rolle spielen hierbei selbstverständlich die eigenen Werte.

Leitbild: Wurzeln und Stamm

Mein Leitbild verstehe ich als einen Baum. Eine riesige Eiche die immer fester in den Boden gräbt und verankert, mit jedem Jahr noch majestätischer wird. Das Wurzelwerk sind meine Werte. Werte sind für mich zentrale Wurzeln in meinem Leben und das Holz aus dem ich gemacht bin.

Eine Wurzel wäre die Selbstbestimmtheit, also die Verantwortung für mein Leben zu übernehmen, keine Ausreden vorzuschieben, keinen Schuldigen außer mir selbst zu suchen wenn etwas in die Hose geht. Aber auch Erfolge auf mein Leistungskonto zu verbuchen, mir meiner Fähigkeiten stets bewusst zu sein. Wertschätzung, Anerkennung, Zugehörigkeit und Hilfsbereitschaft sind weitere tiefe Wurzeln die mir persönliches Wachstum erlauben. Finanzielle Unabhängigkeit bedeutet für mich ein Leben zu führen, bei dem ich meinen Liebsten viel Zeit schenken kann, Zeit mit mir, gemeinsame Zeit, aufregende Orte zu entdecken und auch Fehler machen zu dürfen. Durch meine Persönlichkeit möchte ich von anderen gemocht und geliebt werden, möchte in ihrem Leben eine tragende Rolle einnehmen, sie inspirieren, sie unterstützen.

Ich möchte mein Leben in Liebe gestalten, in Einklang mit meinen Werten führen
und in finanzieller Unabhängigkeit im Leben meiner Mitmenschen eine tragende Säule zu sein.

Übertrag in den Alltag?

Um dieser Berufung zu dienen übe ich mich in Geduld mit meinen Mitmenschen und respektiere ihre Werte und Ziele. Meine Gefühle, meine Liebe darf ich gerne nach außen bringen. Ich verzichte auf materiellen Reichtum und konzentriere mich darauf, meine finanzielle Unabhängigkeit durch Sparsamkeit und durch das Entwickeln von meinen Mitmenschen zu erreichen. Dinge die einen positiven Einfluss auf mein Leben nehmen, bin ich gerne bereit zu teilen. Für mein Leben übernehme ich die volle Verantwortung und bin mir meiner Entscheidungen stets bewusst. Es ist allen Menschen, wie auch mir gestattet Fehler zu machen, denn aus diesen lernen wir.

Rollenverständnis

Dafür vertrete ich in meinem Leben selbstbewusst die Rollen des:
Lebenspartner – Meine Lebenspartnerin zählt zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben. Die Zeit mit ihr verbringe ich in Harmonie, Liebe und Wertschätzung, in schweren Zeiten unterstützen wir uns gegenseitig. Wir verlieben uns jeden Tag aufs Neue und nehmen uns viel Zeit für einander.

Freund – Meine Freunde erhalten eine A-Priorität. Termine mit Freunden sind für mich wie Geschäftstermine.

Sohn/Bruder – Meine Familie hat mich stark gemacht, meine Werte hervorgebracht. Mein Stammbaum ist ein Teil von mir. Ich begegne allen Familienmitgliedern mit Liebe und schaffe ausreichend Freiraum für gemeinsame Momente.

Coach – Mein Gegenüber ist für diesen Moment, der wichtigste in meinem Leben. Ich schenke ihm die volle Aufmerksamkeit und unterstütze ihn bestmöglichst.

Mitarbeiter – Die gesundheitsorientierte Vision meines Arbeitgebers ist auch die meine. Meine Arbeitszeit gestalte ich sinnvoll und qualitativ hochwertig. Lebens bedeutet lernen, ich nehme Feedback dankend an und bin Bereit neue Herausforderungen anzunehmen und mich weiterzubilden.

Und wie siehts bei Dir aus?

Also, aus welchem Holz bist Du geschnitzt? Was war Dein Kinderwunsch und was ist daraus geworden? Welche Werte steckten und stecken dahinter? Ich freue mich sehr über einen Kommentar von Dir. Interessiert Dich das Thema Werte und Leitbilder? Gerne kannst Du mir eine persönliche Nachricht schreiben. Gerne kannst Du auch meinen Newsletter abonnieren.

Ich verbleibe mit den allerbesten Grüßen
Johannes

6 Comments

  1. Jennifer Jakob sagt:

    Die Progressive Muskelentspannung die hat mir wirklich gut geholfen hatte zwar Kopf Kino mir verursacht aber es ist eine gute Gelegenheit mit seinen Problemen zurecht zu kommen.
    Würde es wieder machen.
    Vielen lieben dank Johannes
    Liebe grüße
    Jennifer

  2. Jennifer Jakob sagt:

    Auch der letzte Tag des Kurses hat mir wirklich gut geholfen hatte sehr viele Gedanken. Ich würde diesen Kurs gerne wieder machen.
    Vielen lieben dank Johannes es hat wirklich Spaß gemacht.
    Liebe grüße Jennifer

  3. Jennifer Jakob sagt:

    Hallo Johannes es hat heute richtig viel spass gemacht ich habe viel mit genommen ich werde es mit in die Progressive Muskelentspannung mit einbauen.
    Das Seminar war richtig toll ich finde generell was du machst toll auch die zusammen Arbeit mit dir ist für mich gut zu verstehen.
    Vielen lieben dank dafür und dafür das du mir den Mittwoch zur Seite gestanden hast als ich die Nachricht mit meinem Opa erfahren habe.
    Ganz herzlichen dank dafür.
    Gruß Jennifer

  4. Jennifer Jakob sagt:

    Hallo Johannes
    Das Training ist richtig gut was du mir zusammen gestellt hast es tut mir gut und die Progressive Muselentspannung hilft mir richtig gut.
    Den Stress abzubauen es gibt mache Tage wo ich mich nicht so entspannen kann.

    Vielen lieben dank
    Gruß Jennifer

  5. Jennifer Jakob sagt:

    Hallo Johannes deine Neue Seite sieht richtig toll aus.

    Das Training läuft momentan nicht so besonders.

    Aber ich arbeite dran das es wieder besser wird.

    Gruß
    Jennifer Jakob

  6. Jennifer Jakob sagt:

    Hallo Johannes
    Dankeschön das du mir den Tag zugehört hast und mir hilfreiche Tipps geben hast ich habe diese auch schon umgesetzt.
    Ich gehe jetzt andere Wege und habe mir was überlegt was ich machen kann wenn er wieder auf die Idde kommt.

    Und das andere ist ich würde sehr gerne wieder ein Seminar bei dir machen du hast immer gute Themen die mir gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Privacy Policy Settings


Notice: Undefined index: privacy_services in /www/htdocs/w0144fd2/wordpress-webseite/wp-content/plugins/gdpr-tools/public/class-gdpr-tools-public.php on line 147

Notice: Undefined index: privacy_services in /www/htdocs/w0144fd2/wordpress-webseite/wp-content/plugins/gdpr-tools/public/class-gdpr-tools-public.php on line 117